Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zervikobrachialsyndrom
Zervix
Zervix-Zytologie
Zervixkarzinom
Zervixpolyp
Zervixriss
Zervizitis
Zeugungsunf?higkeit
Ziegenpeter
Ziliark?rper
Zilie
Zipperlein
Zirbeldr?se
Zirkadian
Zirkulation
Zirkulationsst?rungen
Zirkul?r
Zirkumskript
Zirkumzision
Zirrhose
Zittern
Zollinger-Ellison-Syndrom
Zonal
Zoonose
Zoster

Zervikobrachialsyndrom

Schulter-Arm-Synrom.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Zervikalsyndrom

nächster Eintrag: Zervix






Weiter Einträge bei uns:

Pyloro...
Als Vorsilbe: Auf den Magenausgang bezogen.



Seltene Krankheiten
versteht man diejenigen Störungen, von denen nur eine vergleichsweise kleine Zahl von Menschen betroffen ist. In Europa wird eine Krankheit dann als selten klassifiziert, wenn sie höchstens eine unter 2000 Personen betrifft, in einem Land wie Deutschland also weniger als 40.000 Menschen. Der Status selten kann sich mit der Zeit oder auch regional ändern. Bei AIDS, zum Beispiel, hatte es sich anfangs um eine extrem seltene, dann um eine seltene Krankheit gehandelt, heute ist AIDS in vielen Bevölkerungen eine zunehmend häufige Krankheit. Eine erbliche oder infektiöse Krankheit kann in manchen Regionen selten in anderen häufig sein. Lepra ist in Deutschland selten, aber häufig in Zentralafrika. Thalassämie, eine genetisch bedingte Form der Blutarmut, ist selten in Nordeuropa, aber in den Mittelmeerländern häufig. Es gibt auch Krankheiten, die in ihren Haupterscheinungsformen überall häufig sind, in Sonderformen aber selten.