Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wundheilung
Wundinfektion
Wundliegen
Wundrose
Wundstarrkrampf
Wurmerkrankungen
Wurmfortsatz
W?rmestauung

Wundheilung

Verschlie?ung einer Wunde unmittelbar nach der Verletzung primäre Wundheilung oder nach einem Eiterprozess, bei dem störende Gewebeteile abgesto?en wurden sekundäre Wundheilung.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Wundexzision

nächster Eintrag: Wundinfektion






Weiter Einträge bei uns:

Debilitas, Debilität
Angeborene, leichte Intelligenzschwäche. Mittelschwere hei?t Imbezillität, schwere Idiotie. Durch Gehirnerkrankung erworbene Intelligenzschwäche: Demenz. Debile können eine normale Hauptschule wegen mangelnder Intelligenz nicht beenden, eine Heilbehandlung kann die Bildungsfähigkeit fördern und ihnen trotzdem ein selbständiges Leben ermöglichen.



Knochentumoren
Gut- oder bösartige Geschwulste im Bereich der Knochen. Primäre d. h. vom Knochen selbst ausgehende Tumoren und am häufgisten Osteosarkome. Das Ewing Sarkom tritt schon in jugendlichem Alter auf. Knochenmetastasen können aus bösartigen Tumoren aller Körperregionen stammen, am häufigsten aus Brust, Lunge, Prostata, Nieren und Schilddrüse. Zu den Knochentumoren zählt auch das vom Knochenmark ausgehende Myelom. Zur genaueren Diagnose ist Untersuchung von Knochenproben nötig, die durch Biopsie gewonnen werden.