Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Streptomycin
Stress
Stre?echokardiographie
Stria
Striae
Strictura Striktur
Stridor
Striktur
Stripping
Stroke unit
Struma
Strumektomie
Strumitis
Studie
Studien
Stuhl
Stuhlverstopfung
Stumme Myokardisch?mie
Stupor
Sub-SMAS
Sub...
Subarachnoidalblutung
Subazid?t
Subfebril
Subklavia-Punktion

Streptomycin

Antibiotikum, das besonders zur Behandlung von Tuberkulose eingesetzt wird.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Streptokokken

nächster Eintrag: Stress






Weiter Einträge bei uns:

Ultraschallassistierte Liposuktion
Fettabsaugung mit Verflüssigung des Fettgewebes durch Ultraschall.



Lebensmittelvergiftung
Verursacht durch Toxine, die schon vor dem Verzehr vorhanden sind oder durch Infektion mit Erregern, die sich erst im Darmtrakt vermehren z.B Salmonellen, Staphylokokken Unterschieden werden Vergiftungen durch natürliche Gifte: Pilzvergiftung, Favismus, Mutterkornvergiftungen, Fisch-, Fleischvergiftungen, sowie chemische Gifte darunter können auch Stoffe fallen, die aus den Glasuren billiger Keramiken austreten sowie bakterielle Gifte, unter denen der Botulismus zu den gefährlichsten gehört
Er findet sich in unsachgemä? zubereiteten Gemüse-, Fischund Pilzkonserven . In Eiern, Milchprodukten, Geflügel oder Kartoffelsalat, der mit Mayonnaise angerichtet wurde, kann sich - wenn die Lebensmittel einige Stunden in warmer Umgebung stehen - das Gift der Staphylokokken entwickeln. Führt zu Bauchkrämpfen und Durchfall. Kann für geschwächte Personen und Kleinkinder tödlich sein. Das Gift ist hitzeunempfindlich.
Durch Kochen verhindert werden kann dagegen eine Verunreinigung der gleichen Lebensmittel mit Salmonellen
Eine Infektion mit diesen Bakterien führt zu einer Gastroenteritis, zu Schüttelfrost und Fieber.