Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Phosphatasen
Phot..., Photo...
Photo...
Photodermatose
Photophobie
Photosensibilit?t
Phototherapie
Phrenikus
Phthiriasis
Phthirius pubis
Phthisis
Physio...
Physiologie
Physiologisch
Physiotherapie
Phytotherapie
Ph?notypus
Ph?ochromozytom
Pi-Meson
Pia mater
Pickwick-Syndrom
Pigment
Pigmentmangel
Pigmentst?rung
Pikazismus

Phosphatasen

Für den Stoffwechsel wichtige siehe Enzyme. Es gibt saure Phosphatasen, die in der Prostata, in Milz, Niere und in Blutkörperchen produziert werden. Eine erhöhte Konzentration kann Hinweis auf eine Prostata-Geschwulst, Gauchersche Krankheit oder eine Osteodystrophia deformans sein. Alkalische Phosphatasen entstehen in Leber und Knochen. Zuviel davon sind ein Hinweis auf mögliche Leber- und Gallengangserkrankungen siehe Hepatitis, Stauungsikterus.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Phonokardiogramm

nächster Eintrag: Phot..., Photo...






Weiter Einträge bei uns:

Tumormarker
Körpereigene Substanzen, die von wachsenden Neoplasmen vermehrt gebildet und ins Blut abgegeben werden. Der Nachweis dieser Tumormarker im Blut oder Urin des Patienten dient hauptsächlich der Verlaufsbeobachtung und ergänzt weitere klinischen Untersuchungen.



Chemoprävention
sekundäre Pflanzenstoffe, die keine einheitliche chemische Gruppe bilden und auch keinen einheitlichen Wirkmechanismus besitzen. Ihnen wird nachgesagt, dass durch ihren Verzehr Krebserkrankungen vorgebeugt werden kann.