Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Milz Lien, Splen
Milzbrand
Milzbrand Anthrax
Milzentz?ndung
Milzexstirpation
Milzpunktion
Milzruptur
Milzvergr??erung
Minderwuchs
Mineralokortikoide
Minutenvolumen
Miosis
Miotika
Mirizzi Syndrom
Misce!
Mischungszyanose
Miserere
Missbrauch
Mistel
Mitesser
Mitochondrium
Mitose
Mitotischer Index
Mitotischer Zyklus
Mitral...

Milz Lien, Splen

Auf der linken, oberen Bauchseite, gegenüber der Leber, etwa in Höhe der zehnten Rippe. Sie ist zwölf Zentimeter lang, acht Zentimeter breit, drei Zentimeter dick, rund 160 Gramm schwer und hat in etwa die Form einer gro?en Kaffeebohne. Sie bildet während der Entwicklungszeit des Babys im Mutterleib auch rote und später wei?e Blutkörperchen. Sie ist als Blutlymphdrüse ein wichtiger Teil des Abwehrsystems. Von der aus Bindegewebe bestehenden und vom Bauchfell überzogene Milzkapsel durchziehen Milzbalken Trabekel, die auch grö?ere Blutgefä?e enthalten, das Organ. Dazwischen liegt das rot oder wei? gefärbte Milzgewebe Pulpa. Die wei?e Pulpa besteht aus Lymphozyten, die Antikörper produzieren. Die rote Pulpa besteht aus Gefä?räumen Sinusoide, die mit Markophagen und Granulozyten überzogen sind. Sie dient vor allem der Entfernung veralterter, geformter Blutbestandteile, Erythrozyten. Sie ist ferner zur ersatzweisen Blutbildung befähigt. Die Milz ist nicht lebenswichtig, ihre Funktionen können von anderen Organen übernommen werden.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Milz

nächster Eintrag: Milzbrand






Weiter Einträge bei uns:

Gerontologie
Lehre vom unterschiedlichen Verlauf von Krankheiten in den verschiedenen Lebensaltern, speziell im Alter.



Alphafetoprotein AFP
Eiwei?gruppe, die im Gewebe von Embryos vorkommt, bei Erwachsenen normalerweise nicht. Das Wiederauftreten von AFP kann das Anzeichen einer Krebserkrankung sein, zum Beispiel von Hodenkrebs, Leberkrebs