Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Menstruation
Mentum
Merkurialismus
Mes...
Mescalin
Mesenchym
Mesenterialgef??e
Mesenterium
Meso...
Meta..., Met...
Metabolische Reaktion
Metabolisches Syndrom
Metabolismus
Metabolit
Metacarpus
Metaphyse
Metaplasie
Metastase
Metastase, Metastasieren
Metastasen
Metatarsalgie
Meteorismus
Methadon
Methanol, Methylalkohol
Methanolvergiftung

Menstruation

Monatliche Regelblutung etwa zwölf Tage nach dem Ei-Sprung. Sie soll etwa alle 25 bis 30 Tage einsetzen Menstruationszyklus. Die Tage vor der Menstruation kann es zu so genannten vorperiodischen Stresserscheinungen kommen. Die Bezeichnung ?Unwohlsein? hat daher ihren Namen. Gereiztheit gehört dazu, Nervosität, leichte Depressionen. Wegen der durch die Hormone verursachten Wassereinlagerungen kann es zu Spannungsgefühlen - zum Beispiel in der Brust - kommen. Unmittelbar vor Beginn der Regelblutung werden die Wassereinlagerungen über die Niere ausgeschieden, die zuvor erhöhte Körpertemperatur fällt wieder auf das gewohnte Niveau zwischen 36,5 und 36,8 Grad Celsius. Die Gebärmutter-Schleimhaut ist unter dem Einfluss der zurückgehenden Gelbkörper-Produktion geschrumpft und abgebaut. Sie wird mit Blut aus den Wänden der Gebärmutter, dem unbefruchteten, inzwischen in den Uterus gelangten Ei und abgeschilferten Zellen ausgesto?en. Dieser Vorgang sollte etwa nach fünf Tagen abgeschlossen sein.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Menses

nächster Eintrag: Mentum






Weiter Einträge bei uns:

Hypokalzämie
Verringerung des Kalzium-Spiegels im Blutserum. der durch das Hormon der Nebenschilddrüsen gesteuert wird. Tritt auf au?er bei einer zu geringen Funktion oder Fehlen der Nebenschilddrüsen,zum Beispiel bei Nierenkrankheiten, Vitamin-D-Mangel und Bauchspeicheldrüsenentzündung



Dyslipoproteinämie
erhöhte Blutfettwerte