Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Legion?rskrankheit
Leica-Stereo-Operationsmikroskop
Leichenstarre
Leichen?ffnung
Leihmutterschaft
Leiomyom
Leiomyosarkom
Leishmania
Leishmaniose
Leisten, Leistenbeuge Inguinalgegend
Leistenbruch
Leitungsan?sthesie
Leitungsan?sthesie Lokalan?sthesie
Lejour
Lende
Lenden
Lendenwirbels?ule
Lens
Lentigo
Leopold-Handgriffe
Leopoldsche Handgriffe
Lepra
Lepra Aussatz, Morbus Hansen
Leptin
Lepto...

Legionärskrankheit

Fiebrige Erkrankung, die meist in eine schwere Lungenentzündung übergeht und die im Jahre 1976 bei einem amerikanischen Legionärstreffen erstmals beobachtet wurde. Krankheitsfälle gab es inzwischen auch in Mitteleuropa
Als Erreger wurden an sich überall verbreitete Bakterien identifiziert, die den Namen Legionella pneumophila bekamen
Bei immungeschwächten Menschen können sie diese schwere Krankheit auslösen.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Lege artis

nächster Eintrag: Leica-Stereo-Operationsmikroskop






Weiter Einträge bei uns:

Caput
Lat. Kopf. Bezeichnung sowohl für das kugelige Ende verschiedener in Gelenke mündender Knochen als auch für den Beginn eines Muskels.
Beispiel: Caput femoris: Kopf des Oberschenkelknochens.
Caput medusae: Sternförmige Erweiterung der Hautvenen im Nabelbereich, entstanden durch eine krankhafte Stauung der Pfortader zum Beispiel bei Leberzirrhose. Benannt nach dem klassischen Schlangenhaupt der Medusa. In der Augenheilkunde wird damit die Blutstauung in den Adern um die Hornhaut herum bei einem Glaukom beschrieben.



Amphetamine
stimmulierende Substanzen, die auf Phenylprophylamin basieren.