Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leberzirrhose Cirrhosis hepatis
Legasthenie
Lege artis
Legion?rskrankheit
Leica-Stereo-Operationsmikroskop
Leichenstarre
Leichen?ffnung
Leihmutterschaft
Leiomyom
Leiomyosarkom
Leishmania
Leishmaniose
Leisten, Leistenbeuge Inguinalgegend
Leistenbruch
Leitungsan?sthesie
Leitungsan?sthesie Lokalan?sthesie
Lejour
Lende
Lenden
Lendenwirbels?ule
Lens
Lentigo
Leopold-Handgriffe
Leopoldsche Handgriffe
Lepra

Leberzirrhose Cirrhosis hepatis

Chronische Lebererkrankung, bei der der normale Aufbau aus Läppchen Leber verloren geht.
Die Leberzellen regenerieren sich knötchenförmig mit hartem Bindegewebe. Die Leber wird zunehmend in ihrer Funktion behindert. Dies kann sich bis zum völligen Ausfall des Organs fortsetzen. Ursachen
Jeder entzündliche Prozess in diesem Organ. Bei der sogenannten Trinkerleber dürfte nicht nur der Alkohol alleine, sondern auch die mit dem Alkohol verbundene Fehlernährung eine Rolle spielen. Auch chemische Dämpfe können die Leber zerstören. Da die Leber sich sehr schnell regenerieren kann, verläuft die Krankheit lange ohne Beschwerden. Erst im fortgeschrittenen Stadium zeigen sich Gelbsucht, Abmagerung, Fieber, Bauchwassersucht Aszites u.a.
Häufig sind dann auch Blutungen aus den Venen der Speiseröhre Schuld daran ist ein Blutstau Oesophagusvarizen, der dort entsteht, weil dieses nicht mehr durch die kranke Leber flie?en kann und der Pfortaderdruck erhöht ist.
Rechtzeitig erkannt kann sich die Leber wieder regenerieren, wenn alle Lebergifte Alkohol usw. vermieden werden


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Leberzirrhose

nächster Eintrag: Legasthenie






Weiter Einträge bei uns:

ASS Acetylsalicylsäure
Hemmt die Funktion der Blutplättchen, die bei Gerinnungsvorgängen in den Arterien eine wichtige Rolle spielen. ASS kann deshalb der Bildung von Gerinnseln in den Herzkranzarterien vorbeugen. Durch die regelmä?ige Einnahme von ASS kann daher der Ausbildung eines erneuten Herzinfarktes Sekundärprävention vorgebeugt werden. Wahrscheinlich wird das Risiko an einem Herzinfarkt zu sterben um 10 bis 15 Prozent gemindert, das Risiko einen erneuten Herzinfarkt zu erleiden sogar um 20 bis 30 Prozent.



HIV
human immunodeficiency virus. Retrovirus, der AIDS auslöst.