Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kammertachykardie
Kammerwasser
Kanamycin
Kandida
Kanikolafieber
Kanzerogen
Kanzerogene
Kanzerogene Substanzen
Kan?le
Kapillare
Kapillarmikroskopie
Kaposi-Sarkom
Karbo
Karbunkel
Kardia
Kardiakarzinom
Kardial
Kardiogen
Kardiologie
Kardiomegalie
Kardiomyopathie
Kardiomyopathie, hypertrophe
Kardiomyophatie
Kardiopathie
Kardiopathie, angeborene

Kammertachykardie

Schwerwiegende Herzrhythmusstörung. Von einem in den Herzkammern liegenden Zentrum aus schlagen die Kammern sehr schnell und regelmä?ig ca 100 bis 200 mal pro Minute. Es ist ein Zeichen von Herzkrankheiten und tritt zum Beispiel als Komplikation beim Herzinfarkt auf, ferner als paroxysmale Tachykardie. Zu beseitigen mit Medikamenten oder Elektrostimulation über einen Herzkatheter.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Kammerscheidewand Kammerseptum

nächster Eintrag: Kammerwasser






Weiter Einträge bei uns:

B-Lymphozyten
B-Zellen, Form von Lymphozyten, die im Knochenmark entstehen. Sie kommen in verschiedenen Teilen des Lymphsystems vor und sind Vorläufer der Plasmazellen. Diese Plamazellen sind vermutlich die Hauptproduzenten der Antikörper



Koniotomie
Lebensrettender Schnitt durch ein Band des Kehlkopfes, des Ligamentum cricothyreoideum, bei Erstickungsgefahr. Durch die entstandene Öffnung kann der Erkrankte atmen.