Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Halbdurchl?ssig
Halbseitenl?hmung
Halbwertszeit
Hallux
Hallux valgus
Halluzination
Halluzinationen
Halothan
Halsdr?sen
Halsentz?ndung
Halsfistel
Halslymphknotenschwellung
Halsrippen
Halsschlagader
Hamartom
Hammerzehe
Hand
Hand Manus
Handgelenksarthroskopie
Haptisch
Haptoglobin
Harmatom
Harn
Harn Urin
Harnblase

Halbdurchlässig

semipermeabel


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Hakenwurmkrankheit

nächster Eintrag: Halbseitenlähmung






Weiter Einträge bei uns:

Atmung
Mediziner unterscheiden zwischen
1. äu?ere Atmung, Tätigkeit der Lungen. Durch die Einatmung Inspiration wird den Lungenbläschen sauerstoffreiche Luft mit etwa 21 Prozent Sauerstoff zugeführt, wo der Gasaustausch stattfindet, Die roten Blutkörperchen nehmen Sauerstoff auf und geben vorwiegend Kohlensäure ab. Bei der Ausatmung, Expiration, enthält die Luft nur noch 17,5 Prozent Sauerstoff, aber 3 bis 4,5 Prozent Kohlensäure Kohlendioxyd. Die Atemfrequenz wird durch die Höhe des Kohlensäure-Gehaltes ode r- etwa bei Anstrengunge'n - des erforderlichen Sauestoffs gesteuert. Während der Ruhephase wird in Ruhe - mit jedem Atemzug ein halber Liter Luft ein- und ausgeatmet. Diese Menge kann bis zu dreieinhalb Liter gesteigert werden.
2. Innere Atmung
Atmung der Körperzellen. Durch Atemenzyme werden Nährstoffe mit Hilfe von Sauerstoff verbrannt, in mehreren Stufen abgebaut. Die dabei freiwerdende Energie hält alle Lebensvorgänge aufrecht.



Ballaststoffe
Die unverdaulichen Teile der menschlichen Ernährung wie Zellulose und bestimmte Eiwei?stoffe. Sie sind für den menschlichen Magen- und Darmkanal ein unentbehrlicher Füllstoff und fördern die Darmbewegungen. Enthalten zum Beispiel in Schwarzbrot. Gemüsen usw.