Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gyn?komastie
Gyrus
G?nsegurgelarterie
G?nsehaut
G?rung
G?rungsdyspepsie
G?rtelrose

Gynäkomastie

Entwicklung einer weiblichen Brust bei Männern einseitig oder beidseitig. Bei der falschen Gynäkomastie kommt es lediglich zu einer Fettablagerung im Brustgewebe. Die echte Gynäkomastie ist die Folge eines durch das vermehrt produzierte Hormon Östrogen verursachten Wachstums des Drüsengewebes. Ausgelöst werden kann dies durch Tumoren in Nebennieren, Hoden sowie durch verschiedene Entwicklungsstörungen der Geschlechtsdrüsen, Gonadendysgenesie Fehlentwicklungen der Keimdrüsen oder Hormonbehandlung. Die Pubertätsgynäkomastie ist eine harmlose Schwellung der Brust, die bei Buben während und nach der Pubertät auftreten kann. Sie bildet sich von allein zurück.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Gynäkologie

nächster Eintrag: Gyrus






Weiter Einträge bei uns:

Immunfluoreszenz
Markierung eines Gewebes durch fluoreszierende Farbstoffe, so da? Immunreaktionen des Körpers unter dem Mikroskop besser gesehen werden können.



Geschwür
Ulcus