Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Graft-versus-host-Reaktion Abk?rzung
Gram-F?rbung
Gramsche F?rbung
Grand Mal
Grand mal
Granular
Granulationsgewebe
Granulocyten
Granulom
Granulozyten
Granulozytopenie
Grauer Star
Grausyndrom
Gravida
Graviditas, Gravidit?t
Gravidit?t
Gray
Gray-Syndrom
Greggsches Syndrom
Grindflechte
Grippaler Infekt
Grippe
Gro?hirn
Gro?zehe
Grundumsatz

Graft-versus-host-Reaktion Abkürzung

GVHR: Wirkung transplantierter Zellen Graft gegen den Empfänger Host.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Grading

nächster Eintrag: Gram-Färbung






Weiter Einträge bei uns:

Neoplasie
Neubildung von Körpergewebe.



Fazialislähmung, Facialisparese Gesichtslähmung
Lähmung meist einer Gesichtshälfte durch eine dauernde oder vorübergehende Schädigung des Fazialis-Nerven aus verschiedensten Gründen. Liegt die Ursache im Bereich des Gehirns etwa bei einem Schlaganfall oder einer Geschwulst, wird von einer zentralen Fazialislähmung gesprochen. Dabei ist der Stirnast nicht betroffen und das Schlie?en der Augen und das Bewegen der Stirnmuskeln weiter möglich. Die häufigere Schädigung des Nerven au?erhalb des Gehirns wird als periphere Fazialislähmung bezeichnet. Sie betrifft alle Bereiche, die vom Fazialisnerven versorgt werden. Auf der kranken Seite ?hängt? das Gesicht, das Auge kann nicht geschlossen werden. Ursachen dieser Lähmung oft schwierig zu finden. Rheumatische Formen, Infektionskrankheiten, Tumoren, Schädelbasisbruch, Verletzungen nach Unfällen. Tritt sie ohne erkennbare Ursache auf, sprechen die Ärzte von einer idioathischen Fazialislähmung. Wenn sich die Krankheitserscheinungen nicht von alleine zurückbilden etwa bei Unfallverletzungen, können heute die Folgen durch eine Verlegung und Verpflanzung von Nerven und Muskeln gemildert werden.