Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fettabsaugung
Fettembolie
Fettgeschwulst
Fettgewebe
Fettleber
Fettleibigkeit, Fettsucht Adiposits
Fettstoffwechselst?rung
Fettstuhl
Fettsucht
Fetus
Fetus Leibesfrucht
Feuermal
Feuermal H?mangiom
Fibrin
Fibrinogen
Fibrinolyse
Fibrinolyse-Therapie
Fibrinolytika
Fibroblasten
Fibrom
Fibromatose
Fibromyalgie
Fibrosarkom
Fibrose
Fibrositis, Fibrositis-Syndrom

Fettabsaugung

Operative Entfernung von umschriebenen Fettpolstern unter der Haut mittels Sog.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Fetopathie

nächster Eintrag: Fettembolie






Weiter Einträge bei uns:

Desensibilisieren
Unempfindlich machen, Herabsetzung einer Überempfindlichkeit zum Beispiel gegen bestimmte Allergene. Dem Körper werden Stoffe, auf die er empfindlich reagiert, in winzigsten, sich aber steigernden Mengen zugeführt, bis er dagegen nicht mehr allergisch reagiert, desensibilisiert ist.



Blutbild
Bestimmung des Hämoglobingehaltes und Zählung der geformten Blutelemente rote und wei?e Blutkörperchen, Blutplättchen Thrombocyten. Aufschlüsselung der geformten Elemente nach Form- oder chemischen Merkmalen. Differentialblutbild. Die Bestimmungen können zum grö?ten Teil durch automatische Verfahren vorgenommen werden. Das Blut eines erwachsenen Mannes enthält rund fünf Millionen rote Blutkörperchen pro Kubikmillimeter, das einer erwachsenen Frau 4,5 Millionen. Wei?e Blutkörperchen bei Männern und Frauen gleich 5 000 bis 10 000 pro Kubikmillimeter, Retikulozyten unreife rote Blutkörperchen rund ein Prozent der Zahl der roten Blutkörperchen, Thrombozyten 150 000 bis 350 000 pro Kubikmillimeter, Blutfarbstoff Hämoglobin 14 bis 16 Gramm pro 100 Milliliter, Hämatokrit Verhältnis des Blutzellvolumens zum Blutplasma 47 Prozent beim Mann, 42 Prozent bei der Frau. Veränderungen des Blutbildes können durch Krankheiten des Blutes bzw. der blutbildenden Organe selbst bedingt oder Indiz für andere Krankheiten sein.