Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entlausung
Entmannung
Entmarkungskrankheiten
Ento...
Entophyt
Entoptisch
Entropium
Entspannungstherapie
Entw?sserungsmittel
Entz?ndung
Entz?ndung Inflammatio
Enuresis
Enzephalitis
Enzephalographie
Enzephalomalazie
Enzephalopathie
Enzym
Enzymdiagnostik
Enzyme
Enzyme Fermente
Enzymopathie
Ephedrin
Epheliden
Epidemie
Epidemiologie

Entlausung

Ma?nahme zur Entfernung von Kopf-, Filz- oder Kleiderläusen durch Desinfektionsmittel.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Entjungferung

nächster Eintrag: Entmannung






Weiter Einträge bei uns:

Mykosen
Sammelbezeichnung für alle Krankheiten, die durch Pilze hervorgerufen werden können. Dermatophyten betreffen die Haut und die Fingernägel. Hefepilze wie - Candida wachsen vorwiegend auf den Schleimhäuten des Körpers, können aber auch auf Darm, Lunge und das Nervensystem übergreifen. Die Haut und viele Organe können au?erdem noch Schimmelpilze und dimorphe Pilze Pilze mit verschiedenen Erscheinungsformen befallen. Die rund 100 verschiedene Pilzarten von insgesamt 100 000, die auf Menschen krankmachend wirken können, teilen Ärzte in das ?DHS-System? ein nach den Anfangsbuchstaben der ersten drei Pilzklassen. Viele sind ständig am Körper vorhanden und gewinnen nur bei einer Abwehrschwäche während einer Zuckerkrankheit oder nach der Einnahme bestimmter Medikamente etwa Antibiotika die Oberhand. Andere werden von Tieren auf Menschen Trichophytie etwa von Meerschweinchen oder von Menschen zu Menschen übertragen. Pilze an den Geschlechtsorganen, die zum ?Ping-Pong-Effekt? führen, ein Partner steckt den anderen immer wieder an.



Kondylom-Virus
Virus, das Feigwarzen, Kondylome, verursacht. Kann beim Geschlechtsverkehr übertragen werden.