Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Elektrolyte
Elektrolythaushalt
Elektromyografie
Elektromyogramm
Elektromyographie
Elektronenbeschleuniger
Elektronenmikroskop
Elektroneurografie
Elektrophorese
Elektrophysiologische Untersuchung
Elektroschock
Elektrotherapie
Elektrotomie
Elementarteilchen
Elephantiasis
Elephantiasis Elephantenkrankheit
Ellenbogenverrenkung
Embolie
Embryo
Embryonalperiode
Embryopathie
Embryotransfer
Emesis
Emesis Vomitus
Emesis gravidarum

Elektrolyte

Im Wasser gelöste chemische Verbindungen, die in ionisierter Form vorliegen. Innerhalb und au?erhalb der Zellen liegen unterschiedliche Konzentrationen vor. Die wichtigsten sind Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium, Chlorid, Bicarbonat, Phosphor, Sulfat, Proteine.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Elektrolyt

nächster Eintrag: Elektrolythaushalt






Weiter Einträge bei uns:

Nativ
Natürlich,, angeboren.



PSA-Wert
Prostata-spezifisches Antigen. Es handelt sich um ein Eiwei?, das nur in der Prostata gebildet wird. Bei gutartigen sowie bösartigen Erkrankungen der Prostata kann der PSA-Wert erhöht sein. Die sog. ?Grauzone? liegt zwischen 4 ng/ml und 10 ng/ml. Das bedeutet, dass man bei Werten, die in dieser Grauzone liegen, nicht entscheiden kann, ob es sich um eine gutartige oder eine bösartige Erkrankung der Prostata handelt. Der Befund muss dann weiter abgeklärt werden.