Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ejaculatio retardata
Ejakulat Sperma
Ejakulatio praecox
Ejakulatio, Ejaculation
Ejakulation
Ekchymosis, Ekchymose
Eklampsie
Eklamsie, Eklampsia EPH-Gestose, EPH-Syndrom, Pr?eklampsie, Schwangerschaftstoxikosen, Gestosen
Ektasie
Ektoderm Ektoblast
Ektodermale Dysplasie
Ektomie
Ektopie
Ektopie, Ectopia
Ektropionieren
Ekzem
Elastoplastverband
Elektiv, Elektiveingriff
Elektra-Komplex
Elektrochirurgie
Elektroenzephalografie
Elektroenzephalographie EEG
Elektrokardiografie
Elektrokardiogramm
Elektrokardiogramm EKG

Ejaculatio retardata

Zu spät oder gar nicht erfolgte Ejakulation beim Geschlechtsverkehr.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Eizelle Oozyte

nächster Eintrag: Ejakulat Sperma






Weiter Einträge bei uns:

Fetopathie
Fetopathia. Sammelbezeichnung für Krankheiten am Fötus.



Cholesterin
Fettähnliche Substanz Lipid, lebenswichtiger Bestandteil aller Körperzellen. Wichtig für den Transport der Fette und Baustein der Zellmembranen und der Stereoide. Das meiste Cholesterin befindet sich im Körper in den Gehirnzellen Sie bestehen zu 10 Prozent daraus. Im Blut kreisen beim gesunden Menschen etwa 160 bis 230 Milligramm pro 100 Kubikzentimeter. Der Körper kann Cholesterin mit der Nahrung aufnehmen besonders reichhaltig sind Eigelb, Butter, fettes Fleisch oder hauptsächlich in der Leber selbst herstellen. Ein zu hoher Cholesterinspiegel im Blut kann zur Arterienverkalkung und zum Herzinfarkt beitragen, da sich die Substanz unter bestimmten Voraussetzungen an den Wandungen der Schlagadern ablagert. Risikofaktor der Arteriosklerose.