Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Duodenalsonde
Duodenalstenose
Duodenalvertikel
Duodenitis
Duodenostomie
Duodenum
Duplex-Sonographie
Dupuytren
Dupuytren-Kontraktur
Dupuytrensche Kontraktur Dupuytrensche Fingerverkr?mmung
Dupuytren?sche Kontraktur
Dura mater
Duraschlauch
Durchblutungsst?rung
Durchblutungsst?rungen
Durchbruchblutung
Durchfall
Durchleuchtung
Durchliegen
Durst
Dysakusis
Dysbasie
Dysenterie
Dysfunktion
Dysfunktionelle Blutungen

Duodenalsonde

Ein etwa 1,50 Meter langer dünner Gummischlauch mit einer Metallsonde, der durch Mund oder Nase in den Magen geschoben wird und - durch ständiges Schlucken - in den Zwölffingerdarm gelangt. Sie flie?t heraus, sobald der Patient seitlich liegt und kann dann untersucht werden.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Duodenalsaft

nächster Eintrag: Duodenalstenose






Weiter Einträge bei uns:

Giftpilze
Einige unter den 3000 bei uns heimischen Gro?pilzen enthalten Gifte. Am gefährlichsten sind die Knollenblätterpilzarten mit Phalloidin und Amanitin. Die Vergiftungserscheinungen zeigen sich erst nach etwa acht Stunden, nachdem die meist tödliche Dosis bereits ins Blut übergegangen ist. Fliegenpilz, Pantherpilz sind ebenfalls giftig, aber weniger gefährlich. Manche Arten? etwa der Falten?Tintling ? verursachen nur in Verbindung mit Alkohol Beschwerden.



Myositis
Muskelentzündung aufgrund von Rheuma, Viren wie bei der Bornholm Krankheit oder nach Überbeanspruchungen und kleinen Verletzungen was zum - *?Exerzierknochen? führen kann.