Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blutgruppen
Blutgruppeninkompatibilit?t
Blutharn
Bluthochdruck
Blutkonserve
Blutkreislauf
Blutkuchen
Blutkultur
Blutk?rperchen
Blutplasma
Blutpl?ttchen
Blutpl?ttchen Thrombozyten
Blutprobe
Blutsenkungsgeschwindigkeit
Blutserum
Blutspendedienst
Blutspender
Blutstammzelltransplantation
Blutstatus
Blutstuhl
Blutsturz
Blutst?hle
Bluttransfusion
Blutung
Blutungskrankheit Blutungszeit

Blutgruppen

Erbbedingte Merkmale im menschlichen Blut, die sich während des Lebens nicht mehr ändern. Es gibt vier Hauptarten, die im ABO-System zusammengefasst sind, die aber vielfach unterteilt wurden und zu denen noch zahlreiche andere Blutgruppenmerkmale kommen. In Europa haben ungefähr 40 % der Bevölkerung die Blutgruppe 0, 43 % A, 12 % B und 5 % AB. In anderen Gebieten der Erde überwiegen stärker Menschen mit der Gruppe B etwa in Asien, der Gruppe 0 Indianer, Buschmänner . Das Zusammentreffen verschiedener Blutgruppen kann durch Antikörper Agglutinine zur Verklumpung der roten Blutkörperchen und damit bei Transfusion zu lebensgefährlichen Komplikationen führen. Nach der vom gleichnamigen Wiener Arzt 1901 aufgestellten Landsteinerschen Regel sind im menschlichen Serum nur solche Antikörper vorhanden, die nicht zur Verklumpung der eigenen Blutkörperchen führen. Menschen mit der Blutgruppe A haben nur Antikörper gegen Gruppe B, die der Blutgruppe B Antikörper der Gruppe A, Gruppe 0 besitzt sowohl A-, als auch B-Antikörper, Gruppe AB hat jedoch überhaupt keine. Blutgruppen vererben sich nach dem Mendelschen Gesetz, deshalb kann die Blutgruppenbestimmung auch zur Vaterschaftsuntersuchung herangezogen werden. In der Kriminalistik ist sie au?erdem ein wichtiges Beweismittel.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Blutgerinnungszeit

nächster Eintrag: Blutgruppeninkompatibilität






Weiter Einträge bei uns:

Indikation
Anzeige oder Zeichen für eine erforderliche Behandlung



Epinephrin
Adrenalin