Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilirubinenzephalopathie Kernikterus
Bilirubinurie
Billi?r
Billroth-Operation
Billrothsche Magenresektion
Bilsenkraut
Bindegewebe
Bindegewebsgeschw?lste
Bindegewebsmassage
Bindehaut Conjunktiva
Bindehautentz?ndung
Bindehautentz?ndung Conjunctivitis
Binokular
Bioassay
Biochemie
Biofeedback
Biokatalysatoren
Biologische Therapie
Biomechaniklabor
Biopsie
Biotin
Biotion
Bisexualit?t
Bisphosphonate
Biss

Bilirubinenzephalopathie Kernikterus

Steigt bei Neugeborenen der Bilirubinspiegel Bilirubin sehr hoch, besteht die Gefahr einer Bilirubinenzephalopathie, einer neurologischen Komplikation. Bilirubin lagert sich in bestimmten Gehirnzentren ab und führt zu schwersten Bewegungsstörungen und Schwachsinn. Heilmöglichkeiten durch Blutaustausch oder Lichtbehandlung.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Bilirubin

nächster Eintrag: Bilirubinurie






Weiter Einträge bei uns:

Reifezeichen der Neugeborenen
Geburtsgewicht über 2500 Gramm und eine Länge über 48 Zentimetern bei neugeborenen Säuglingen



Darmflora Flora intestinalis, Darmbakterien
Bezeichnung für sämtliche im Darm befindlichen Kleinstlebewesen. Vorwiegend im Dickdarm befinden sich eine Vielzahl von Bakterien ein bis fünf Milliarden pro Gramm Darminhalt, Viren und Bakteriophagen. Sie sind unentbehrlich für die Aufbereitung des Nahrungsbreis, zum Beispiel durch die Aufspaltung unverdauter Kohlehydrate. Nur bei Krankheiten ist auch der Dünndarm stärker mit Bakterien besiedelt. Eine Behandlung mit Antibiotika kann die Bakterienflora beeinträchtigen.