Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bifidusfaktor
Bifokalgl?ser
Bifurkation
Bigeminie
Biguanide
Bildgebende Diagnostik
Bilharziose
Biliodigestive Anastomose
Bilirubin
Bilirubinenzephalopathie Kernikterus
Bilirubinurie
Billi?r
Billroth-Operation
Billrothsche Magenresektion
Bilsenkraut
Bindegewebe
Bindegewebsgeschw?lste
Bindegewebsmassage
Bindehaut Conjunktiva
Bindehautentz?ndung
Bindehautentz?ndung Conjunctivitis
Binokular
Bioassay
Biochemie
Biofeedback

Bifidusfaktor

Noch nicht ganz erforschter Schutzstoff in der Muttermilch, der ein gestilltes Kind vor Darmer- krankungen schützt.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Bierherz

nächster Eintrag: Bifokalgläser






Weiter Einträge bei uns:

Antibiotika
Sammelbezeichnung für Stoffe, die von Kleinstlebewesen gebildet werden, und die in der Lage sind, Bakterien oder andere Mikroorganismen abzutöten oder in ihrer Entwicklung zu hindern. Am bekanntesten sind Penizillin und Tetrazykline. Entdeckt wurden bisher Hunderte dieser Stoffe, nur wenige eignen sich aber zur Bekämpfung von Krankheiten. Ein Antibiotikum kann sich gegen einen oder gegen eine ganze Gruppe von Erregern richten. Im zweiten Fall spricht man von einem Breitspektrum-Antibiotikum. Die Medikamente nahmen vielen Infektionskrankheiten den Schrecken. Sie werden sowohl in der Human- als auch in der Tiermedizin eingesetzt.



Spondylosis deformans
Deformierende degenerative Erkrankung der Wirbelkörper und Bandscheiben.