Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Babinski-Reflex
Bacillus, Bazillen
Bagdad-Beule
Bakterielle Allgemeininfektion
Bakterien
Bakterienausscheider
Bakteriengifte
Bakterienruhr
Bakteriologie
Bakteriophagen
Bakteriorrhoe
Bakteriostase
Bakteriurie
Bakterizid
Bakteri?mie
Balanitis
Baldrian
Balggeschwulst
Balggeschw?lste
Balint-Gruppe
Balkan-Grippe
Ballaststoffe
Ballengro?zehe
Ballonatrioseptostomie
Ballondilatation

Babinski-Reflex

Wichtiges Anzeichen für das Vorliegen einer organischen Nervenkrankheit. Beim Bestreichen des äu?eren Fu?sohlenrandes biegt sich die Gro?zehe beim gesunden Menschen leicht nach unten. Beim Vorliegen einer Pyramidenbahnverletzung biegt sich die gro?e Zehe nach oben. Die Pyramidenbahn ist eine wichtige Leitungsbahn des menschlichen Zentralnervensystems. Sie führt von der Gro?hirnrinde zu den Vorderhornzellen des Rückenmarks. Ermöglicht die Bewegung durch die Muskeln. Benannt ist der Babinski-Reflex nach dem Entdecker, dem französischen Neurologen Joseph Fran?ois F?lix Francois Babinski 1857-1932. Andere Bezeichnungen sind Gro?zehenreflex oder Zehenreflex.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Babcock'Methode

nächster Eintrag: Bacillus, Bazillen






Weiter Einträge bei uns:

Sentinel-Lymphknoten
Erster Lymphknoten innerhalb eines bestimmten Lymphabflussgebietes; wichtig v.a. bei Brustkrebsoperationen.



Retikulo-endotheliales System, Abkürzung
RES: Zur Abwehr von Krankheitserregern speziell befähigte, über den Organismus weithin verbreitete Zellen mesenchymalen Ursprungs, die zum Beispiel in Lymphknoten, der Milz, Leber sowie an Blutgefä?wänden vorkommen. Hier können sie Keime auflösen und spezifische Abwehrstoffe, Antigene, bilden