Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Austauschtransfusion
Australia-Antigen
Austreibungsphase
Auswurf
Autoaggressions-Krankheiten
Autoantigene
Autoantik?rper
Autogenes Training
Autoimmun - Autoaggressionskrankheiten
Autoimmunkrankheit
Autointoxikation
Autolog
Autonomes Nervensystem
Autopsie
Autosuggestion
Autotransfusion
Autotransplantation
Autotransplantation autologe Transplantation
Avitaminose
Axilla Achselh?hle
Axillarisl?hmung
Axill?rer Schnitt
Ayurveda
Azetylcholin
Azidit?t

Austauschtransfusion

Ersatz nahezu des gesamten Blutes durch eine Bluttransfusion. Sie wird am häufigsten bei Neugeborenen vorgenommen, wenn bei den Eltern des Babys eine Blutgruppenunverträglichkeit Rhesus-Faktor besteht. Erwachsene erhalten bei schwerem Nierenversagen, gro?flächigen Verbrennungen, Vergiftungen zum Beispiel durch Knollenblaätterpilze oder Leukämie unter Umständen eine Austauschtransfusion. Beim Neugeborenen sind ein halber bis ein Liter, beim Erwachsenen bis zu 15 Liter frisches Spenderblut gleicher Blutgruppen-Zugehörigkeit dafür erforderlich.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Ausschlag

nächster Eintrag: Australia-Antigen






Weiter Einträge bei uns:

Motorisch
die Bewegung betreffend



Hydronephrose Wasserniere, Harnstauniere, Sackniere
Erweiterung des Nierenbeckens und der den Harn aufnehmenden Nierenkelche durch eine Harnstauung. Ursache können eine Abflussbehinderung durch Harnsteine im Harnleiter, Geschwülste, Entzündungen oder angeborene Missbildungen sein. Durch den ständigen Druck des aufgestauten Harns kann es zu einem Absterben wichtiger Zellen der Nieren kommen. Au?erdem besteht die Gefahr einer Infektion. Der Patient verspürt manchmal einen Druckschmerz, oft bleibt die Krankheit ohne Symptome. Heilung durch die unter Umständen operative Beseitigung des Abflusshindernisses.