Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Augendruck
Augenhintergrundspiegelung
Augenmuskell?hmung
Augmentationsplastiken
Aura
Aurikular
Ausfluss
Auskultation
Auskultieren
Ausl?sespritze
Ausschabung
Ausschlag
Austauschtransfusion
Australia-Antigen
Austreibungsphase
Auswurf
Autoaggressions-Krankheiten
Autoantigene
Autoantik?rper
Autogenes Training
Autoimmun - Autoaggressionskrankheiten
Autoimmunkrankheit
Autointoxikation
Autolog
Autonomes Nervensystem

Augendruck

Bezeichnung für die Spannung, die auf der Augeninnenhaut lastet, und die durch die laufende Produktion und die Abführung des Kammerwassers pro Minute etwa 2,3 Kubikmillimeter, den Druck des Glaskörpers sowie des Blutdrucks der Adern des Auges aufrechterhalten wird. Er wird in Torr gemessen, einer Druckeinheit, die einem 76O-steI einer Atmosphäre entspricht und beim gesunden Menschen zwischen 15 bis 22 Torr betragen soll. Eine Erhöhung des Augendrucks, etwa durch eine Störung der Abflusswege des Kammerwassers, führt zu einem -Glaukom, eine Verminderung zur Hypotonie.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Augendiagnose

nächster Eintrag: Augenhintergrundspiegelung






Weiter Einträge bei uns:

Gauchersche Krankheit Morbus Gaucher
Nach dem französischen Arzt Philippe Gaucher 1854-1918 benannte seltene, familiär auftretende Stoffwechselerkrankung Lipiodose. Lipide, abnorme Cerebroside, lagern sich in Milz, Leber und Knochenmark ab und führen zu einer abnormen Hepatomegalie. Bei Erwachsenen verläuft die Erkrankung langsamer Chronische Erwachsenenform als bei Säuglingen Infantile Form.



Erfrierung
Congelatio. Gewebeschaden oder Gewebezerstörung durch Kälte.