Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Atmung
Atmungskette
Atonia uteri
Atonie
Atopie
Atopisches Ekzem
Atovaquon
Atresie
Atrichie
Atrium
Atrophie
Atrophin
Atropin
Atropin-Vergiftung
Audiologische Abteilung
Audiometrie
Auge
Augendiagnose
Augendruck
Augenhintergrundspiegelung
Augenmuskell?hmung
Augmentationsplastiken
Aura
Aurikular
Ausfluss

Atmung

Mediziner unterscheiden zwischen
1. äu?ere Atmung, Tätigkeit der Lungen. Durch die Einatmung Inspiration wird den Lungenbläschen sauerstoffreiche Luft mit etwa 21 Prozent Sauerstoff zugeführt, wo der Gasaustausch stattfindet, Die roten Blutkörperchen nehmen Sauerstoff auf und geben vorwiegend Kohlensäure ab. Bei der Ausatmung, Expiration, enthält die Luft nur noch 17,5 Prozent Sauerstoff, aber 3 bis 4,5 Prozent Kohlensäure Kohlendioxyd. Die Atemfrequenz wird durch die Höhe des Kohlensäure-Gehaltes ode r- etwa bei Anstrengunge'n - des erforderlichen Sauestoffs gesteuert. Während der Ruhephase wird in Ruhe - mit jedem Atemzug ein halber Liter Luft ein- und ausgeatmet. Diese Menge kann bis zu dreieinhalb Liter gesteigert werden.
2. Innere Atmung
Atmung der Körperzellen. Durch Atemenzyme werden Nährstoffe mit Hilfe von Sauerstoff verbrannt, in mehreren Stufen abgebaut. Die dabei freiwerdende Energie hält alle Lebensvorgänge aufrecht.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Atlas

nächster Eintrag: Atmungskette






Weiter Einträge bei uns:

Achillessehnenri?
Meist eine Sportverletzung bei einseitiger Belastung der Sehne.



Blasenlähmung
Häufig nach Querschnittslähmungen. Die Muskulatur, die normalerweise die Entleerung der Blase bewirkt, zieht sich überhaupt nicht beziehungsweise nur schwach zusammen oder der Patient leidet an einer sogenannten Überlaufblase. Trotz voller Blase kann er nur kleinste Mengen urinieren.