Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anti-D-Prophylaxe
Antiallergika
Antiandrogene
Antiarrhythmika
Antibiose
Antibiotika
Antibiotika-Resistenz
Antibiotikum
Anticholinergika
Antidepressiva
Antidiabetika
Antidiarrhoika
Antidiuretisch
Antidiuretisches Hormon
Antidot
Antiemetika
Antiepileptika
Antigen
Antigen-Antik?rper-Komplex
Antigen-Antik?rper-Reaktion
Antigen-Immunoblot
Antigene
Antigenit?t
Antigenneutralisationstest
Antihistaminika

Anti-D-Prophylaxe

Ma?nahme bei einer sogenannten Rhesusinkompatibilität, einer Blutgruppenunverträglichkeit zwischen manchen Müttern und ihren Kindern, die beim werdenden Baby zu schwersten Erkrankungen wie Gelbsucht, Blutarmut und starken Wassereinlagerungen führen kann Morbus hämolyticus neonatorum - Erythroblastosis fetalis. Gefährdeten Müttern mit einer Rh-negatiyen Blutgruppe Rh = Rhesus und einem Rh-positiven Ehepartner werden nach der Geburt eines Kindes, einer Fehigeburt oder einer Blutübertragung Wirkstoffe eingespritzt, die eine Bildung von Antikörpern, eine Sensibilisierung, und damit die gesundheitliche Gefährdung eines später gebotenen Babys verhindern. Diese Vorbeugung ist nur bei noch nicht sensibilisierten Müttern möglich.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Anti-Baby-Pille

nächster Eintrag: Antiallergika






Weiter Einträge bei uns:

In vitro
im Reagenzglas, ausserhalb des Körpers



Wochenbett
Puerperium