Fachbegriffe der Medizin - Medizinische Fachbegriffe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alopezie Alopecia
Alpdr?cken
Alpha-Fetoprotein
Alphafetoprotein AFP
Alphastrahlen
Alt-Insulin
Alter, biologisches
Altern
Altersdemenz
Altersfleck
Alterspigmentierung
Altersstar
Aluminose
Alveole
Alzheimer-Krankheit
Amalgan
Amaurose
Ambivalenz
Amblyopie
Ambulant
Amelie
Amenorrhoe
Amenorrh?e
Ametropie
Amine

Alopezie Alopecia

Teilweiser oder vollständiger Haarausfall oder angeborener Haarmangel Kahlheit, Glatze.
Alopecia androgenetica: Genetische Veranlagung mit der Folge, dass Haarwurzeln gegen Dihydrotestosteron DHT, ein Abbauprodukt des männlichen Geschlechtshormons Testosteron, besonders empfindlich sind. DHT entsteht durch das Enzym -Reduktase und führt zum Schrumpfen der Haarwurzeln. Erst zeigt sich nur noch Flaumhaar, schlie?lich ist alles weg. Das Medikament Finasterid Propecia hemmt diese -Reduktase. Bei über 80 Prozent aller Männer mit androgenetisch bedingtem Haarausfall zeigt sich während der Behandlung eine positive Wirkung. Alopecia areata wird der kreisrunde Haarausfall, meist am Kopf, genannt, möglicherweise eine Autoimmunkrankheit.
Verschiedene Sonderformen
Alopecia mechanica: Haarausfall durch Druck entstanden beispielsweise durch Tragen von Lasten auf dem Kopf. Alopecia medicamentosa: Haarausfall durch Arzneimittel - etwa bei einer Krebsbehandlung mit Zytostatika hier ist ein erfolgversprechendes Medikament in der Entwicklung. Alopecia pityroides: Nicht selten erblicher Haarausfall bei Männern, verbunden mit Schuppenbildung und Jucken, der zur Glatzenbildung führt. Alopecia traumatica: Haarausfall nach Unfällen oder Verletzungen.


zurück zum Index

vorheriger Eintrag: Alopezie

nächster Eintrag: Alpdrücken






Weiter Einträge bei uns:

Inzest
Blutschande. Geschlechtsverkehr zwischen Eltern und Kindern auch Stiefkindern oder zwischen Geschwistern.



Nausea
Übelkeit.